Schweden heißt uns willkommen. Das nenn ich mal eine Begrüßung ! Daran könnt ich mich glatt gewöhnen :-)

Klettern im Nationalpark Kulleberg

einer von mehreren Klettergarten im NP Kulleberg. Ein paar BH stecken, sonst eher Trad.climbing

Windmühle am Wegesrand

Varberg 16.06.2012

Peter schreibt fleißig sms an die Heimat....

Varberg.

Da man so einen Polizeikontrolle bei Trelleberg mit Blaulicht und Sirene nicht ohne Rückfragen in einer sms schreiben kann ... kam prompt der Anruf ob wir hinter schwedischen Gardinen einsitzen und wegen was. Tun wir nicht. Aber die beiden Polizisten hatten uns gesehen, gleich kehrt gemacht und mit allem was sie haben uns gezeigt, dass wir halten sollten. Sie wollten wissen woher und wohin wir wollten. Peter meinte nur, dass wir nach Istanbul wollen. Ob die Alc.kontrolle mit der Antwort zusammenhängt oder ob sie diese am Vormittag auch so durchgeführt hätten ? Egal wir sind dann weitergefahren.

Einer unserer Leitsätze auf der Tour: "Hauptsache es ist egal"

Skanör: Wir schlagen uns den Bauch voll. Erstaunlich was für leckere Sachen man alles auf einem Gaskocher machen kann. Gewürzt wird, wie die Hand läuft und welcher Streuer einem gerade in die Finger gerät. O.k. unsere Gewürzauswahl kann man an einer Hand abzählen.

Skanör: Abendstimmung

Skanör. uns steht eine stürmische Nacht bevor. Das Zelt kommt an seine Belastungsgrenzen, so stark drückt der Wind gegen das mannshohe Gestänge, obwohl es durch den Seecontainer geschützt wird. Zusätzl. Abspannungen hatten wir an unsere Mopeds angebracht.

Ich habe nunmal eine Vorliebe für Mohn. Diesen hier gab es bei Ystad

bei Ystad

bei Ystad

Schon irgendwie ekelig das grüne Zeugs  ...

17.06. Ales Stenar.

Stonehenge von Schweden

Auch die finden die Kultstädte gut

Küste bei Ales Stenar

Küste bei Ales Stenar

Die umhäkelten Dachrinnen fand ich genial .... irgendwann haben wir vielleicht auch ... ??

Sieht fast aus wie eine Ermahnung an allzu schnelle Biker mit den Sanduhren in der Hand und den Fuß lässig auf dem Schädel.

Aufgehängte Schiffe sieht man des öfteren in Kirchen am Meer.

Chromblitzende Harleygruppe aus dem nicht mehr allzuweitem Russland

Ich habe sogar eine Münze geopfert, ... das ist nich meine Stärke ... ich finde diese lieber.

Vorliebe aller Skandinavier sind Amischlitten. Sie dürfen auch gerne ein paar PS mehr haben.... V.a. mit muscel cars werden bis zu 100m (??) lange schwarze Schlangenlinien in den Asphalt geschrieben. Ich hatte den Eindruck, umso länger, gleichmäßiger und die ganze Strassenbreite ausnutzend, desto besser.

Pitoreskes Dorf, durch welches wir eher zufällig gekommen sind wir aber sehr schmuck fanden.

typisch für Skandinavien sind die rotbraun angestrichenen Holzhäuser

In der Burg war mittelalterliches Spektakel, auch für Kinder.

Peter mutiert zum Drachentöter und Retter aller, ....

Während Peter noch mit dem Drachen kämpft, ... lausche ich den Geschichten und Märchen der hübschen...

Schnalle (Navi) kannte mal wieder eine Abkürzung.... keine Frage die Alleen sind genial.

 Kein Problem für die Scrambler. Der breite Hinterreifen der Storm macht sich bemerkbar. Gut dass die so einen breiten Lenker hat.

Wenn es einen Grund zum scherzen gibt, schmunzel ich gern ein wenig.

Bei dem Geschwindigkeitsbegrenzungsschild musste ich schmunzeln, wenn auch nur ein wenig. Wir brauchten keinen "Büttel" fürchten. Aber das Schild wird ja nicht umsonst stehen, ... ich gehe mal davon aus, dass sich da einer Gedanken gemacht hat.

Vimmerby 18.06. Lindgren Haus

Zwischen Vimmerby und Kathut steht einer der ältesten europäischen Bäume, eine auf über 1.000 Jahre alte Eiche. Der Baum hätte bestimmt viel zu erzählen, ....

Leider ist das Wetter etwas unbeständig und es nieselt ab und zu. Der rostbraune nasse Sand verleiht unseren Motorrädern eine ungewohnte Patina.

18.06. wegen der feuchtwarmen Witterung stellen wir freiwillig das Zelt auf. Allein die Wärme der Motorräder nach dem abstellen lockt unzählige Blutsauger an. Also Zelt aufstellen und erst mal den Räucherich anzünden und die ganze Bude ausräuchern. Zu dem Qualm fand ich passte ganz gut Jimmy Hendrix :-)

Stockholm 19.06.

In einer der großen Hütten wohnt Gustav.

Spektakele vorm Schloss

Besichtigungstour durch Stockholm

Kindergruppe unterwegs in Stockholm mit lustiger Aufschrift auf Warnwesten. Beste Grüße an die "FOLKSAMEN" Hortkinder in Lugi ;-)

Die Zeit ist schwer zu ertragen.

Auch wir haben es manchmal schwer :-)  Polizeikontrollen, Mücken, süße Versuchungen der Konditoreien, ...

Es sind keine Klebebriefmarken mit dem Sylviamotiv und wenn man schon mal Postkarten schreibt, muss auch ne Marke drauf und die muss gut halten. Geschmeckt hatte sie nicht gut, ... eher etwas....;-)

Ja, ja so schnell kann es gehen.

Downtown Stockholm vom Rathausturm

Museum im Rathausturm. Bachus ein Engel reitet auf einem Löwen. Es gab dann noch eine amüsante Begebenheit mit einer der Rathausführerinnen da Engel immer männlich sind. Offensichtlich wie auch auf dem Bild zu erkennen. Und was ist dann das Pendant ?  

Campingplatz Stockholm 19.06.

Seid der Heimat das erste mal dass wir ein Wein gekauft haben in einem der vertseckten Läden. Sauteuer war der Kanister. Geschmeckt hat er.

20.6. Freilichtmuseum Stockholm

Freilichtmuseum Stockholm.

Baustile und Kultur der verschiedenen Epochen werden eindrucksvoll dargestellt.

Freilichtmuseum Stockholm

Hier kann man gut einen ganzen Tag verbringen. Wenn ich mich recht erinnere, ist dies ein Wolverin.

Was sollen sie auch anderes tun als in der Sonne flacken

Neugierig und nicht gerade verschrocken hat es in meine Camera gegriffen

Einfach bärig

Leider nur hier gesehen. Oder vielleicht auch besser so, dass wir ihnen nicht auf der Straße begegnet sind.

Sieht wehrhaft aus. Auch in Schweden wurde teilweise auf Steinen zum Schutz gegen allzu dreiste Nager gebaut. Wie in der Schweiz. "Wer hats erfunden?"

Man kommt sich um mind 100 Jahre zurückversetzt vor.

Sie führen traditionelles Handwerk vor und erklären gerne. Ihr englisch ist bestens, mein Interesse an Stickereien, Häkeldeckchen, ... zumindest kurzzeitig geweckt

Runenstein aus Uppland mit der eingravierten Signatur von Assmund Käresson. Die meisten der über 1.000 in Schweden vorhandenen Runensteinne stammen aus der Zeit zwischen 11.Jh und Ende der Wikingerperiode.. Aufgestellt wurden sie als Erinnerung an Nahestehende, die in fremden Landen verstorbenen sind oder als Erinnerung an besondere Ereignisse.

Dies erinnert irgendwie an das heute noch praktizierte aufstellen der Schreine in Griechenland.

 

Freilichtmuseum Stockholm.

Meine Favorites !!

Hatten wir einen Spaß mit den beiden Frauen, die eifrig Knäckebrot im Holzofen ausbackten und wir es genüßlich ofenfrisch mit Butter verspeisten.

Peter im traditionellen Postamt

Sonne mit einer regenbogenfarbenen Korona gibt es wohl nur hier.

 

Haben Stockholm nach Vesper erst gegen 17:00 verlassen. So Spät hatten wir nicht geplant, aber das Freilichtmuseum war einfach zu schön. Ein Gewitter kam auch immer näher. Also nix wie los und ordentlich angasen. Sind dann noch rd 450km gefahren bis in die Nähe von Sundsvall. Ein ereignisreicher Tag geht zu Ende.

21.06. Frühstückspause am Hafen von Sundsvall.

Mussten morgens gegen 6:00 unsere Schlafstätte verlassen, da die blutsaugenden Biester zum Generalangriff geblasen haben. Trotz hoher Verluste auf der Gegenseite war die Übermacht zu groß und die Einschläge beim Peter nahmen zu, ...

 

Wieder ein pitoreskes Dorf (Spikarna), diesmal auf der Insel Alnön

Spikarna Glockenturm

Insel Alnön: Steinkirche aus dem 12.Jh mit bestens erhaltenen Malereien im Inneren.

 

Die Texaner, die ich dort traf erzählten mir,

dass man in USA nach nachweislichen 500 Miles / Tag auf dem Motorrad mit dem "iron butt" ausgezeichnet wird.

Markante Brücke Nähe Ramvik

21.06. Mittagspäusle mit scharfer Aussicht

Schönes leuchtendes Blümchen am Strassenrand.

Blümchen während einem Abstecher von der E4 gen Norden

Abendstimmung am 21.6. um 23:00. Zu Hause ist es mit Sicherheit schon stockdunkel.

Am 22.6. erreichen wir die Grenze zu Finnland und ich bekomme wieder eins übergebraten, ...

Midsommer 22.06. Ganz Finnland feiert. Ganz ? Nein zumindest wir 2 verkriechen uns in unser Zelt wegen der diesen Sommer wohl besonders üblen Moskitoplage.

23.06. Gehört dazu. Kaffepause am Vormittag

23.06. Finnische Kirche

23.06. Finnische Kirche

Auch das ist Mopedfahren in Skandinavien. Zwangspause um vor allem das Visier wieder zu reinigen....eklig

24.06. Pitoreskes Städtchen

Spiegel an der Aussenwand angebracht um besser und unauffälliger spechten zu können. Wundert mich dass es so eine Installation in bestimmten heimischen Vorhang-Wackel-Gegenden nicht gibt.... wäre doch so geschickt!

24.06.

Ein farbenfrohes Kraut in ner Felsritze.

24.06. Graffiti in Turku

Burg in Turku

Marinemuseum in Turku

Kathedrale in Turku

Helsinki 25.06.

Helsinki: Havis Amanda

Ein tolles Fotomotiv, ...

Helsinki Zweitfrühstück. Ich muss sagen, dass die Pyroggen von Pia besser schmecken, während Peter ....

Moderne Kirche in Helsinki mit beeindruckendem Dach

Wahrzeichen von Helsinki

Treppe mit Showbühne vor dem Dom Helsinki.

25.06. Helsinki

Helsinki und Jugendstil

Helsinki

Helsinki

Havis Amanda und ich konnte einfach nicht widerstehen

Helsinki

26.06. Der Marktplatz am Hafen von Helsinki. Frisch zubereitete Leckereien, hauptsächlich Fisch. Lecker wars

Besuch der Insel und Seefestung Suomenlinna. UNESCO Weltkulturerbe direkt vor Helsinki

Suomenlinna: Erstaunlich für was man ausgediente Kanonen Bj 18xx alles verwenden kann.

Suomenlinna:

Suomenlinna

Suomenlinna:

Suomenlinna

Suomenlinna

Suomenlinna:

Suomenlinna:

Suomenlinna:

26.06.: Hiirdenkinut: Gletschermuehlen von Askola

Vom Parkplatz führt ein gut zu findender Wanderweg in rd 15 min zu den beeindruckenden Gletschermühlen. Das gute am Lederzeugs ist, dass da die blutrünstigen Biester nicht durchstechen können. Durch die vermehrte Transpiration werden sie aber vermehrt angelockt. Gut dass Peter dabei ist :-)

Hiirdenkinut: Gletschermuehlen von Askola

Hiirdenkinut: Gletschermuehlen von Askola

Hiirdenkinut: Gletschermuehlen von Askola

Hiirdenkinut: Gletschermuehlen von Askola

Bauhof Camping Nähe Askola. Gebt dem "Rogger" nen gscheite Gürtel und Stiefel !!!

27.06.: Kirke von Pernaia

Langinkoski in Kotka.

Anwesen des Zaren, der hier gerne mit Familie herkam um sich von Regierungsgeschäften zu erholen. Der nahegelegene Fluss bot trefflich Gelegenheit um Lachse zu angeln.

Langinkoski in Kotka

Langinkoski in Kotka:

Schauspieler in original von Hand nachgearbeiteten Trachten aus dem städtischen Theater bereichern die Scenerie.

Langinkoski in Kotka

Langinkoski in Kotka

Langinkoski in Kotka: Zaristisches Waffeleisen

Langinkoski in Kotka.

Wir verlassen das ehemalige zaristische Anwesen und fahren weiter Richtung Grenze zu Russland. Untrügliches Zeichen sind die zunehmende Anzahl grüner Fahrzeuge.