13.August Grenze diesmal im Süden Frankreichs. Die Gegend muss in letzter Zeit schwer gelitten haben unter Waldbränden.

Letzter Blick auf die spanische Seite. DIe Küstenstrasse von Barcelona bis hierher ist top. Landschaftlich wunderschön und auch zum Mopedfahren prädestiniert.

Wir lassen den Abend in der Nähe Colliure am Strand mit einem französischen Abendmal ausklingen. Heißt wir waren kurz vor Toreschluss noch in nem Supermarkt, haben eines der letzten Baguettes ergattert, ein wenig Pastete, Cornichons, Käse, Tomaten, ne Flasche landestypischen Rotwein. Tja und da diese Leckereien tagsüber die sommerliche Hitze nicht vertragen, müssen wir dies alles verhaften : -) und das auch noch bei der Aussicht !

14.August Bei dem Schild konnte ich nicht anders,..Wir besuchen Pia. Ich wußte gar nicht, dass schon eine ganze Stadt nach ihr benannt wurde !

weinselige Gegend begleitet uns hinter Perpignan

Da das fahren gen Osten direkt an der Küste nicht ganz so cremig ist, beschließen wir etwas abseits, parallel zur Küste zu fahren. Motorradtechnisch herrlich und landschaftlich top.

17km schönste Landschaft, 2 Fahrzeuge kamen uns entgegen.

Mittags in Beziers. Bekannt für seine Schleusentreppe. Hausboote müssen 9 Schleusen überwinden. Ein unterhaltsames Spektakel bietet sich einem, wenn die Freizeitkapitäne versuchen ihre Charterboote zu manövrieren. Nach relaxtem Urlaub sieht es nicht auf jedem Schiffle aus...

Nicht ganz einfach für Freizeitkapitäne.

Kapitaensfrau ist für die Taue verqntwortlich und fürs Bilder machen !! Der Rest der Manschaft schaut ihr zu.

Bereit zum entern !

Nur wer wen ...?

weiter gehts durch die Camargue

Der Vorteil mit offener Jacke zu fahren ist, dass man immer nen kühlenden Fahrtwind genießen kann. Dumm wenn man ein Insekt einfängt. Ganz doof wirds, wenn dieses recht groß ist und einen dann auch noch in den Rücken sticht. Peter kann ein Lied davon singen.

Camargue

Sie fuhr eine kurze Strecke mit. Vermutlich hat sie das eine oder andere Übrigbleibsel nach 10tsd km Fahrt seit Rostock, angelockt.

das nenn ich mal innig festhalten

Was hab ich mich schon bemüht mal ne Libelle abzulichten. Und jetzt hockt die seelenruhig auf meinem Handschuh !

Flamingos in der Camargue

Weiterfahrt Richtung Marseilles

Weiterfahrt Richtung Marseilles

14.August. Abendessen mit schöner Aussicht. in der Nähe von Marseilles

15.August Metropole Marseille hat uns beim durchfahren nicht aus dem Sattel geholt... Weiter gehts durch die Calanque nach Cassis.

Ladungssicherung bei Gastransport und das bei dem chaotischen Urlaubsverkehr, ....

Da ragt in Kuestennaehe schon gern mal ploetzlich ein Schlauchboot in die Strasse hinein, gefolgt von 2 Beinen, die versuchen gemeinsam die Strasse zu ueberqueren.

Cannes. Jeder Leierkastenmann bekommt selbstverstaendlich von uns ne Münze. Egal ob Cannes oder Stuttgart

15.August Cannes. Wir nehmen was die Küche noch hat, ...

Heuschrecken hatten das Lokal schon vor uns heimgesucht.

Peter hat sich auf dem Campingplatz ausgehfertig gemacht und trägt das extra für die Tour gestaltete T-Shirt. Die 3 Mopeds im Wappen in Anlehnung an das württembergische Landeswappen.

Cannes.

1.Versuch seine Luxusjacht einzuparken, 3 weitere folgten unter den Blicken zahlreicher Zuschauer. Dabei fotografierten die Armen die Reichen und andersrum

16.August Kletterausflug ins Esterellgebirge wegen Zwangspause.

Sage und schreibe rd 10 Triumphwerkstätten zwischen Marseille und Nähe Florenz haben zur gleichen Zeit Betriebsferien. Unsere Motorräder brauchen aber jeweils neue Reifen und den 30.000 km Service. Uns bleibt nichts anderes übrig, als eine Woche andersweitig zu verbringen. Also machen wir Ferien im Urlaub. Wir haben ja mit vielem gerechnet aber nicht damit : -)

 

Esterell Route Detox 40m 6a/b?

Der Strick zeigt wo es langgeht... der Rest des durch die  Hitze nahezu ausgedörrten Kadavers versucht zu folgen.

Das Thermometer in Frejus zeigte 39 Grad, ... Ich überlegte mir noch ob ich ein Strickjäckchen mitnehmen sollte, ... in Spanien waren es 45 Grad.

 

 

Esterell. Anfahrt erfolgte durchs Motorradparadies Tannerongebirge. Spätestens wenn die Fußraste der Scrambler aufsetzt ist Ende Schräglage erreicht. Danach kommt, .... Durch die Wendigkeit kann sie hier auf den kleinen kurvigen Straßen richtig gut punkten. Die 57 PS reichen völlig.

Esterell.

Auch eine Möglichkeit Abgründe zu überwinden, indem man darüberbalanciert, ...

Küste Esterell lädt nicht nur zum baden ein

Pia braucht für die Hortkinder Glitzermuscheln, ... ich darf also noch welche hochtauchen...ich muss sozusagen baden gehen : -)

 

17.August Das frische Baguette ist Peter sozusagen ans Herz gewachsen. Er kam gerade von der Boulangerie in Pegomas.

Daniel vom Campingplatz in Pegomas (Bildmitte) hat alles gegeben damit wir einen Werkstatttermin bei Triumph bekommen.

Wir sagen herzlichst Dankeschön

 

Man kann es nicht glauben. knapp 10 Triumphwerkstätten zwischen Marseille und Lucca in Italien haben zur gleichen Zeit Urlaub, machen Ferien, haben zu. Dank der Hilfe von Daniel, gutem Zureden und ein wenig Druckmachen, müssen wir nur eine Woche bis zum Werkstatttermin in Toulon warten. Jeweils neue Reifen, 30tsd km Service sind mehr als fällig.

Wir beschliessen die Zeit in der nahegelegenen Verdonschlucht zu verbringen.

Irgendwie müssen wir uns auf dem Weg von Pegomas (bei Cannes) zur Verdon Schlucht verfahren haben. Wir sind schon wieder im Tanneron Gebirge ! und das trotz Navi : -)

Einladende Badestelle im Tanneron Gebirge

17.August Verdonschlucht

Hier muss man öfters den Kopf einziehen, ... auch beim Motorrad fahren... dort passiert es gerne, dass einem plötzlich ein Auto auf der Gegenfahrbahn entgegenkommt und man zuerst nur Scheinwerfer und dann einem von allen "Staren" geplagte altersgeschwächte Kappenschützen entgeistert anschauen ...

 

Wohnmobile

Von den Norwegern noch liebevoll als "sugar cubes" genannt und Norweger lieben Zucker ! Dort waren diese nicht nur für die Norweger eine willkommene Abwechslung auf den sonst eher dürftig befahren Strassen. In allen anderen mittel- und südeuropäischen Staaten versalzen sie einem doch gerne die Suppe. Erstaunlich wohin diese sich mit ihren aufgeblasenen Plastikeimern hinwagen. Das ist schon eine wahre Epidemie wenn nicht schon eine Pandemie !!

 

Schon die schwäbische Rockband Grachmusikoff hat ein Loblied auf den "Urlaub am Lac de St de Croix" gesungen.

 

Wir haben insb die Nachmittagsstunden am See genutzt. Wie es da zugeht ist teilweise besser als TV.

Von der Strassenbrücke springen obwohl verboten, ...

Eltern lassen ihre Goofen mit Schwimmflügel zwischen all die Tret-, Ruder-, Elektroboote unkontrolliert rumpaddeln, ...

Nachmittags oder spätestens am Abend kommt bestimmt einmal am Tag der Helikopter, ... zumindest während unserer Zeit passiert

17.August. Abends erreichen wir den Camping Ferme bei Maurice in La Palud. Ferien im Urlaub.

Story am Rande oder was für was man ein Navy gut ist:

AUf unserer März-Testfahrt hierher haben wir natürlich auch bei Maurice genächtigt. Tja und was macht man abends ? Man geht noch nach La Palud. Und da der weise Mann vorsorgt, hat er den Hinweg als Tour abgespeichert, so dass er auch wieder zum Zelt zurückfindet. Heißt die Tourenplanung für heute Abend hätten wir schon mal : -)

Der spielsüchtige Hund von Maurice. Unermüdlich joggt er über den Platz und aportiert wie ein braves, wohlerzogenes Hündle. OHNE Pause.

Höchsttemp von 38 Grad in La Palud !

Das heisst man sollte früh aufstehen wenn man klettern gehen möchte,...

18.August Peter kurvt mit seiner Storm durchs Hinterland und ich ziehe mir ordentlich die Finger lang. 60m Strick und ein paar Exen haben noch Platz gefunden im Koffer. Das sommerliche Wetter diktiert den Tagesablauf: Vormittags bis rd 11 klettern, dann noch ein wenig nach den Adlern schauen, da um die Zeit die Thermik wohl am besten ist. Anschließend Supermarkt in La Palud besuchen, Mittagspäusle mit Kaffee aufm Camping. Tja und den Nachmittag verbringt man am Lac de St Croix

 

Schön dass es sie noch gibt, Adler überm Verdon. Bin immer wieder fasziniert, auch wenn sie beim kraxeln plötzlich unter einem Nahe der Felswand entlangschweben. Und wann hat man schon mal Gelegenheit einen Adler von oben zu beobachten ?

19.August Base Jumper

Auch eine Möglichkeit nach unten zu kommen....

Was macht mann wenn der 60m Strick zu kurz ist und nicht bis runter reicht ? Man klettert wieder hoch und probiert es neben dran noch einmal. Zumindest so lange bis man keine Lust mehr hat.

Analog zum Mopedfahren: Warum fahren wir die Serpentinen wieder runter ? Damit wir nochmal hochheizen können : -)

Grille oder doch ne Zikade ?

Finde den schwarzen Stachel oder Horn trotzdem bedrohlich

20.August Gemeinsame Motorradausfahrt nach Roussillon

Und er blühte doch noch der Lavendel, ...

Roussillon. Ocker, nichts als Ocker.

Ockerbrüche wohin man auch schaut. Selbst unsere Stiefel bekommen eine neue Farbnuance. Was für ne Sauerei das wohl gibt wenn es regnet und dieser ockerfarbene Sand über die Strasse rinnt ?

Durch den eintrittspflichtigen Bruch zu laufen ist lohnenswert.

Da es gezirpt hatte, ... wird es wohl eine .... sein.

Wenn Grillen grillen, dann zicken Zikaden ?

kein Ocker, ...

Schmetterling am Wegesrand

an Gordes vorbei, ...

Abbaye de Senanque

Klassisches Postkartenmotiv der Provence, wenn der Lavendel blühen würde ...

Wie sie brav warten, ... während wir uns den Staub von den Klamotten klopfen und ein kühles Bad nehmen. Wir beschließen,  später oben am Pass in La Palud den Pastis- und Ricard- Brüdern den Weg abzuschneiden.

Am Ende einer heissen Kurvenhatz, oben am Pass. Wir legen uns auf die Lauer. Gut dass wir das Navi dabei haben.

Wie sagt man dazu: Verdoneske Tropflöcher ?

Egal, nur net loslassen ....

Anja, die Tour wartet auf Dich : -)

Das ist die schärfste Kante zwischen La Palud und Nizza !!! 

GR 75. Gibt es nicht auch Fernwanderwege die mit GR beginnen ??

Z.B. der GR 20 ?? Dann gehöre ich auch zu den "Wanderern"

21.August Ende eines Klettervormittags. Zeit für ein Bad

Andere Ansicht der schärftsen Kante zwischen La Palud und Nizza. I'm deply impressed. Vor allem über die Ausgesetztheit und saugenden Tiefe. Chefe ich brauch Urlaub.

der Horschd

23.August Peter entspannt auf seiner Storm

Triumph Toulon hat uns freundlicherweise eine Bonnie zur Verfügung gestellt, während unsere in der kühlen Werkstatt blieben. Wir nutzten den sonnigen Tag intensiv am Strand, ... Peter bekam nen ordentlichen Sonnenbrand und Mike suchte die letzten Perlmutmuscheln für die Hortkinder.

Chef und Chefin in Toulon

Unsere Motorraeder sind technisch wieder flott und fit gemacht.

Merci an Triumph Toulon. Jetzt packen wir die restlichen 10 tsd km hoffentlich auch noch, ...

Bouwle Tournier auf der Rückfahrt nach La Palud.

Maurice bei der Arbeit ...

24.August Abschied von La Palud und Maurice. Natürlich will ich wiederkommen. Versprochen. Hand aufs Herz 

Bevor wir weiterziehen kommen die Glitzermuscheln für den Hort noch auf die Post

Die neuen Strassenreifen kleben wie Gummi aufm Asphalt, ...

Irgendwie sind wir falsch abgebogen in La Palud und waren plötzlich am Lac de Castillon, ...

und wenn man schon mal da ist, kann man auch gleich weiter kurven.

Gegend.

Aber schöne : -)

und wir verfahren uns auch noch zufaellig durch die George de Daluis

George de Dalius

auch eine Möglichkeit um in eine Schlucht runter zu kommen, ...

weiter über Berge und Täler

Auch hier "müssen" wir wieder runter fahren, ... unsere armen neuen Reifen. Leiden und ächzen müssen sie, damit wir unseren Spaß haben.

nach dem Passaufstieg gibts erst mal ne Pause. Angedacht war ein Kaffee. Geendet hat es mit nem Burger. Und das wurde dann als Burger serviert. Einige tausend Kalorien später brauchte es doch einen Kaffee um mich wieder erheben zu können. Aber wat mut dat mut

hier jagt eine Kurve die naechste.

und wir suchen immer noch das Meer

24.August Abends finden wir endlich wieder zurück ans Meer. Die Irrfahrt durchs Gebirge mit all den Kurven, Serpentinen, Haarnadelkurven war doch ganz schön anstregend. Vor allem Für die Reifen ! Wir haben genug von feiner Pastete und Champes und freuen uns auf Pasta und Pizza.