5.July 2012: Wiedereinreise in die Russische Föderation.

Freundliche und hilfsbereite Grenzerinnen. Auch das ausfüllen der Immigration und Zollerklärung ging zügig und unproblematisch, auch wenn wir die Formulare auf kyrillisch bekommen haben.

Die Gebühr für die Durchreise durch die russische Seite des Nationalparks kurische Nehrung haben sie uns erlassen.... wir hatten keine Rubel mehr und Euro wollte er nicht ;-)

 

Durchfahrt durch Kaliningrad, ....

Die Stadt hat vor >60 Jahren schwer gelitten. Wir konnten kein historisches Gebäude erkennen oder fanden sonst irgendwas, woran sich das Auge erfreuen könnte.

Wir haben Staub geatmet, uns durchs Verkehrschaos durchgewurschtelt bei 30 Grad, Sonne pur und 100% Luftfeuchtigkeit, haben die ungezählten Schlaglöcher und sonstigen Krater schweigsam ertragen und durchlitten, die Stoßdämpfer ausgereizt.... eine gewisse Ähnlichkeit mit Vorstädten in Bombay kann ich nicht leugnen...

 

 

Sieht aus wie Kasachstan, ist aber kurz nach Kaliningrad.

Mittagspäusle nach schwerer Arbeit und staubiger Piste. Schweigend verrichtet die Ölpumpe ihren Dienst.

Die Gegend um Kaliningrad ist bekannt für seinen industriellen Abbau von Bernstein.

05.07.2012: Polen: Wir sind wieder in der EU.

DIe polnischen blonden attraktiven Grenzerinnen haben eine wichtige Aufgabe. Mann sieht es förmlich. Gestik und Mimik sprechen eine deutliche Sprache. Der Schlagstock wippt im Takt des energischen Schrittes mit einem unüberhörbaren Klack Klack der Absätze. Saumäßig militärisch !! Gut dass wir unsere Helme aufhatten. Wir grinsten uns einen, versteckt hinter der Sonnenblende und nutzten ausgiebig unseren Helmfunk....

Ach schaut wie er tänzelt !!! Ballet auf der polnischen Grenze !!

Frombork.

Das ist die Stadt mit den günstigen Wechselkursen. Hier kann man sein Geld verdoppeln oder der Euro ist doppelt soviel Wert.

 

Außerdem pendelt hier der Pendel vom Kopernikus. aber die Erde dreht sich trotzdem.

Peter genießt die Aussicht...

Wir können es uns jetzt ja leisten !!

Typisch für polnische Straßen: Alleen

Ich kann mich nicht erinnern, jemals soviel Alleen durchfahren zu haben.

Unsere Schnalle (Navi) kennt sich in Polen wieder aus und wir folgen ihr wieder bis .... wir kombinierten: Diese Fähre fährt uns wohl nicht mehr

Auf der Suche nach einem Übernachtungsplatz lud uns Bogdan gleich ein...

Auf das Wohl von Bogdan !

 

Ein wirklich gastfreundschaftlicher Besitzer eines 50.000 m² Grundstückes mit See, Gartenlaube und Pferdekoppeln hat uns eingeladen auf seinem englischen Rasen zu nächtigen.

Austausch von Geschichten.

Wir lernten das Wort "povolny". Wenn es mal wieder hektisch zugehen sollte oder Termindruck ansteht => povolny (= langsam)

Am Morgen des 6.July kam sie  uns besuchen

6.July Gdansk oder Danzig

Danzig: Patrizierhäuser wohin man schaut

Gdansk mit mittelalterlichem Kran

Der größte Kran seiner Zeit wurde von Menschen, die in riesigen Hamsterrädern liefen, betrieben. Hebekraft 2 Tonnen

Gdansk: Und es war Sommer und der Vogel ..... tauchte unter

Münzen !!: zweeihunderd Buls hab isch,... gleisch!

Gdansk: Der Dom

Gdansk: Das ist mal wieder ein richtiger Apfelkuchen !

 

Grafitti in einem Hinterhof in Gdansk

Typisch wenn man durch Polen reist: Storchennester

Störche und Alleen prägten das Landschaftsbild

6.July 2012 Slovinsky Park

wir wanderten über alte ausgenudelte Betonplatten, kilometerlang, ... vorbei an alten Bunkeranlagen, Raketenstellungen aus dem zweiten und kalten Krieg

Unser Ziel: Die Sahara Polens !

heute gut für Wanderwegsmarkierungen

Slovinsky Park.

Sahara Polen, Die riesige Sanddüne wandert, ....

Slovinsky Park

Slovinsky Park

Slovinsky Park

Slovinsky Park

07.July 2012: Nach Campingnacht hat sich der Zustand des Waldweges nach einem stürmischen Gewitter verschlechtert, ...

Das war wohl zuviel Sturm und Donner für den "Donnervogel" Thunderbird Storm.

Schrecken und Fassungslosigkeit macht sich breit.

Die Storm, das schwere Eisen macht so ein Ausrutscher auf weichem Boden zwar nichts bzw wenig aus, aber alleine bekommt man sie nur schwer wieder hoch oder gar wieder herausgezogen.

Gut dass Peter über die gesamte Tour seinen privaten Rückwärtsgang dabei hatte. 

Zum Glück ist nichts passiert.

Die nächste ähnliche "Pfütze" konnte Peter "quer" durchfahren, ... sozusagen mit leichter Drift. Meine hat sich sauber durch-ge-scrambelt :-)

7.July 2012 haben wir die Grenze zu Deutschland überquert.

Die Heimat hat uns wieder

 

Auf der Fahrt Richtung D mussten wir leider für ein paar Kilometer den Regenkombi anziehen

Der Nebel der Vergangenheit.

Marinemuseum Peenemünde

Kann mann sich noch sicherer und beschützter fühlen ?

08.July 2012 Marinemuseum Peenemünde

 

Angeber, dieser Stormfahrer auf seiner Thunderbird  

Peter hat abgenommen oder die Luft ist raus

Da musste einer trocken gelegt werden oder Campingparkplatz voll ausgenutzt. Peters neuer Regenkombi, den er sich extra vor der Tour gekauft hatte, hat viel versprochen und wenig gehalten, ...

Marinemuseum Peenemünde.

Früher eines der modernsten Kohlekraftwerke, heute Museum

Marinemuseum Peenemünde.

Berüchtigte V1 Flugbombe wurde 22.ooo mal über die Abschussrampe abgefeuert

Nachfolgemodell V2 diente später als Basis für die zivile Raumfahrt.

Wernher von Braun und seine Mannen waren maßgeblich beteiligt

Originalbemalung: Die Frau im Mond auf Rakete.

Marinemuseum Peenemünde

Peenemünde: Ziel erfassen, anvisieren und ... ???

Marinemuseum Peenemünde.

Marinemuseum Peenemünde.

09.07.2012 Rostock: Mario's Triumphwerkstatt ist spitze! Das Team hat sich komplett auf uns eingestellt, sagte Mario als wir pünktlich um 9:00 auf den Hof fahren. Er versorgt uns noch mit wertvollen Tips, wie wir den Tag ausfüllen können. Wir machen eine Hafenrundfahrt.

Fertige Teile für Windkraftanlagen stehen bereit zur Verladung.

Ostseestrand Nähe Rostock. Typisch deutsch: Strandkörbe und diese stehen akurat in Reih und Glied. Soll einer die preussische Vergangenheit verleugnen!

Klarmachen zum entern!

Rostock bekannt für Schiffsbau und seine Werften

Rostock Hafen: 09.07.2012

Grafitti in Rostock

Mario und sein Team haben unsere Mopeds in Neuzustand zurückversetzt. Die bis dato gefahren rd 20 tsd Kilometer sieht man ihnen nicht an. Selbst die Kratzer auf dem Tank,

verursacht durch die Magnete vom Tankrucksack sind ohne nachlakieren verschwunden. Wie ? Wir haben keine Ahnung aber sind total begeistert ! Mario ist auf dem Bild rechts von Peter

09.07.2012 Abendstimmung auf dem Campingplatz Nähe Rostock.

Nachdem wir unsere wie niegelnagelneuen Mopeds abgeholt haben bleiben wir noch eine Nacht.

Hier macht wohl einer nen Abendspaziergang und meint er müsste auf den Balken aufs Meer rausbalancieren, ...

Ob der andere Thunderbird Fahrer neben Mario auf dem Triumph Werkstatt Bild schon auf der Brücke ist ?

10.07.2012 "Alter Schwede"

10.07. Lübeck: Was ein schönes Schiffle; Begehrlichkeiten werden geweckt.

Lübeck

Teufels-Figur auf dem Teufelsstein von St.Marien

Als man die Grundmauern der Marienkirche legte, glaubte der Teufel, daß man dabei sei, ein Weinhaus zu errichten. Das gefiel ihm, denn schon manche Seele hatte über einen solchen Ort den Weg zu ihm genommen. Er mischte sich deshalb unter die Arbeiter und half. Kein Wunder, dass der Bau staunenswert schnell in die Höhe wuchs. Doch musste der Teufel eines Tages erkennen, worauf es hinauslief mit dem Bau, und voller Wut schleppte er einen gewaltigen Felsbrocken herbei,

cie angefangene Kirche damit zu zertrümmern. Schon brauste er duch die Lüfte heran, da rief ihm ein kecker Geselle zu: "Haltet ein Herr Teufel! Laßt stehn was steht ! Wir bauen euch dafür neben der Kirche ein Weinhaus !" Das schien dem Teufel geratener; er ließ den Stein hart vor de MAuer der Kirche fallen. Dort liegt er noch und zeigt deutlich die Eindrücke der Teufelskrallen, und gleich neben der Kirche wurde der Ratskeller erbaut.

10.07. Schleusen am Nord-Ostsee Kanal

Norrd-Ostsee Kanal